© 2016 DJH Jugendherbergen in Bayern e.V. - Ein gemeinnütziges Unternehmen | Impressum| Datenschutz

Service Telefon: 089 922098 - 555

CHECKLISTE: RADWANDERUNG

Näher als mit dem Rad kann man nicht an Bayern sein. Mit dem Fahrrad ist man schneller als zu Fuß und örtlich weniger gebunden.

Planung

Was man bereits bei der Planung einer Radwanderung mit der Klasse berücksichtigen muss.

Durchführung

Rauf auf den Drahtesel. Wer ein paar Regeln beachtet wird viel Spass unterwegs haben.

 

​Vorbereitung & Planung einer Radwanderung mit der Klasse

  • Amtliche Bestimmungen der Schulbehörde (länderspezifisch) zu Radwanderungen beachten
     

  • Sowohl den Schulleiter als auch die Eltern über das Vorhaben informieren (Ziel, notwendige Ausrüstung, Proviant, Begleitpersonen, anfallende Kosten, Zeitpunkt der Abfahrt und der Rückkehr)
     

  • Die Länge der einzelnen Wegstrecken muss der Kondition der Schüler angepasst sein. Buchen Sie zeitig Unterkünfte. 
     

  • Bei längeren Wanderungen ist es ratsam, mit den Eltern ein Sammeltelefon zu vereinbaren (zentrales Telefon bei Eltern oder Schule). Bei Verspätungen oder im Notfall ist dadurch nur ein Anruf nötig. Rückfragen können dann vom Sammeltelefon aus beantwortet werden
     

  • Grundsätzliche Verhaltensregeln und die Einhaltung von StVO-Regelungen besprechen
     

  • An der Radwanderung kann nur teilnehmen, wer über entsprechende Fahrfertigkeiten verfügt. Nach Möglichkeit sollte die Radfahrprüfung vorausgegangen sein. Der Lehrer sollte sich über die Fähigkeiten der Schüler Klarheit verschaffen (kleine Ausfahrt o.ä).
     

  • Fahrradkontrolle bereits einige Tage vor der Tour durchführen (evtl. Unterstützung durch Polizei, Fahrradclub o.Ä. erbitten!): Entspricht das Fahrrad den Anforderungen nach der StVZO (Straßenverkehrszulassungsordnung) (Beleuchtung vorne und hinten, zwei Bremsen, Glocke, Reflektoren vorne und hinten, an den Pedalen und Speichen)?  Wie ist der allgemeine Zustand des Fahrrades (Stabilität, Bereifung usw.)? Sind Lenker- und Sattelhöhe der Körpergröße angepasst? Wo und wie transportiert der Schüler sein Gepäck? Möglichst nicht zu unterschiedlich ausgestattete Räder mitführen (z.B. mit und ohne Gangschaltung usw.)
     

  • Aus Gründen der Sicherheit und der Vorbildwirkung wird das Tragen von Helmen dringend empfohlen. Dies gilt auch für Lehrkräfte und Begleitpersonen
     

  • Sonderformen von Fahrrädern: BMX-Räder verfügen nicht über die vorgeschriebene Ausrüstung nach StVZO und sind damit von der Teilnahme an der Radwanderung ausgeschlossen. Nachgerüstete BMXRäder müssen sorgfältig überprüft werden. Rennräder und Räder mit Rennlenkern sollten für eine Radwanderung nur in Ausnahmefällen zugelassen werden: Die tief liegenden Lenkergriffe erlauben keine aufrechte Sitzposition und schränken dadurch das periphere Blickfeld ein. Die geringe Breite des Lenkers und die gebeugte Haltung führen vor allem in der Kolonne und bei langsamem Fahren zu Unsicherheit und zu häufigen, unnötigen Lenkbewegungen. Bei Klapprädern die Verschraubungen an den Klappstellen überprüfen und nachziehen. Wegen der kleinen Raddurchmesser sind Klappräder für eine Radwanderung problematisch.
     

  • Für Schüler, die aus besonderen Gründen an der Radwanderung nicht teilnehmen können, Unterricht vorsehen
     

  • Für Schüler, die aus besonderen Gründen an der Radwanderung nicht teilnehmen können, Unterricht vorsehen
     

  • Körperliche Leistungsfähigkeit, Sozialverhalten und eventuelle gesundheitliche Probleme einzelner Schüler berücksichtigen
     

  • Eine Begleitperson (z. B. Eltern, Praktikanten) wählen, die von den Schülern respektiert wird, und sie in die Vorbereitung mit einbeziehen. Wichtig ist es, sich in Aufsichtsfragen abzustimmen. Die Begleitperson vom Schulleiter genehmigen lassen.
     

  • Erfahrungen über früher durchgeführte Radwanderungen (auch von Kollegen der vorausgegangenen Jahrgangsstufen) auswerten.
     

  • Flickzeug und Werkzeug (mindestens ein Satz Schraubenschlüssel und einen Schraubendreher) mitnehmen
     

  • Auswahl einer Route, die sich möglichst auf verkehrsarme Straßen (z.B. Forststraßen, Flurbereinigungsstraßen) oder Radwege beschränkt. Nutzungsrechte (z.B. Privatweg) beachten, Radwanderkarten nutzen
     

  • Die Strecke sollte vom Lehrer vor der Radwanderung abgefahren und auf Gefahrenstellen überprüft werden (z. B. kurvenreiche und unbefestigte Straßen oder besonders steile oder lange Gefällstrecken u.Ä.)
     

  • Mit der Begleitperson vereinbaren, was bei eventuellen Zwischenfällen zu tun ist (z. B. ein Fahrrad ist defekt oder Disziplinschwierigkeiten). Eventuellen außerplanmäßigen Rücktransport per Eisenbahn oder durch die Eltern in die Überlegungen mit einbeziehen
     

  • Rechtzeitig mit den Schülern den sachgerechten Gepäcktransport besprechen (z. B. keine Plastiktüten am Lenker oder lose Kleidungsstücke auf dem Gepäckträger). Packtaschen sind Rucksäcken vorzuziehen
     

  • Fahrradtransport mit der Bahn: Soll ein Teilstück der Radwanderung mit der Bahn zurückgelegt werden, muss der Lehrer sich sehr frühzeitig nach den Abfahrtszeiten von Zügen erkundigen, die die Möglichkeit des Fahrradtransportes bieten; ggf. muss die Gruppe in 2 Teilen fahren. Eine Reservierung ist unbedingt zu empfehlen. Packtaschen rechtzeitig abnehmen lassen! (Räder werden in der Regel nur ohne Gepäck transportiert.) Telefonische Auskünfte: 0 18 05/151415 (Radfahrer-Hotline der Deutschen Bahn AG).
     

  • Zahleiche Busunternehmen halten Spezialanhänger für den Fahrradtransport vor. Ein Preisvergleich zur Bahn ist oft lohnend.

Ab auf den Drahtesel - Tipps zur Durchführung einer Radwanderung mit der Klasse

  • Unmittelbar vor der Abfahrt die Fahrräder nochmals überprüfen. Teilnehmer, die nicht über die für ein verkehrssicheres Fahrrad vorgeschriebene Ausstattung verfügen, dürfen auf der Radwanderung nicht mitfahren
     

  • Die Kleidung der Teilnehmer überprüfen
     

  • Das Werkzeug und Flickzeug überprüfen
     

  • Akustische bzw. optische Signale (z. B. bei Gefahren oder Hindernissen, zum Sammeln, bei Straßenüberquerungen) vereinbaren und mit den Schülern entsprechendes Verhalten einüben
     

  • Wegen des deutlichen Gewinns an Sicherheit sollte die gesamte Gruppe mit Sicherheitswesten ausgestattet sein.
     

  • Dafür sorgen, dass am Anfang und am Ende verlässliche Personen fahren, die durch kontrastreiche Kleidung, Warnwesten, gelbe Packtaschen, Wimpel o.Ä. auffallen